Salzige Bräuche

Salz spielte bereits im Mittelalter bei Tische eine große Rolle. Salz wurde in kostbaren Gefäßen präsentiert, um die Bedeutung des kostbarsten Minerals würdevoll hervorzuheben. Die Platzierung des Salzes auf dem Tisch entsprach dem Ansehen und der Rangfolge der Gäste. Je näher der Gast am kostbaren Salz saß, desto höher der Stellenwert in der Gesellschaft und sein Ansehen.

 


 

Gastfreundschaft drückte man dadurch aus, dass man mit jedermann Brot und Salz teilte. Teilte man Salz mit anderen, so zeigte man sich bereit, sein Glück zu teilen. Noch heute bekommen die Gastgeber im neu gebauten Haus oder beim Einzug in eine neue Wohnung Salz und Brot. Das soll die künftigen Bewohner vor Mangel an Lebensmitteln bewahren.

 


 

In Österreich soll der Brauch bestanden haben, an Heiligabend und Silvester 12 Nussschalen – stellvertretend für die 12 Monate – mit Salz gefüllt aufzustellen. Jene der Schalen, die um Mitternacht am meisten Feuchtigkeit aufwies, soll dem feuchtesten Monat im Jahr entsprochen haben.

 


 

Ein Brauch besorgter Mütter ist, ihren ausgehenden Töchtern Salz in die Kleidung zu geben, damit diese sich nicht mit jungen Männern einlassen.

 


 

Salz wurde außerdem in die Baugrube gestreut, bevor man das Fundament legte. Es soll seinen Bewohnern Glück bringen und sie vor Schaden bewahren.

 


 

A propos Grube: Auch über den Tod hinaus wird dem Salz eine Wunderkraft zugesprochen. So gibt man es mancherorts auch heute noch den Toten als Grabbeigabe mit.

 


 

Bereits in der Bibel werden Bündnisse, bei denen darauf gehofft wurde, dass sie für immer halten, als „Salzbündnisse“ bezeichnet. Deswegen ist es zur Tradition geworden, dass die Gäste dem Brautpaar zur Hochzeit ebenfalls Brot und Salz als Geschenk mitbringen, um ihnen auf diesem Weg eine ewig haltende Ehe zu wünschen. Neben anderen typischen Hochzeitsbräuchen gerät auch dieser immer mehr in Vergessenheit. Viele wissen gar nicht, dass Brot uns Salz auch ein typisches Geschenk zur Hochzeit sind und denken nur an die traditionelle Gabe zum Einzug in ein neues Heim.

Hier finden Sie mehr interessante Zahlen und Fakten.